Service-Navigation

  • Sie sind hier:
  • Startseite
  • Anbau und Verarbeitung

Suchfunktion

Linsen bevorzugen warmes trockenes Klima. Häufig werden für den Linsananbau magere, flachgründige Böden gewählt. Auf Staunässe reagieren Linsen sehr empfindlich und sollten unbedingt gemieden werden. So eignen sich besonders Verwitterungsböden des Muschelkalks und des Juras.
Linsen gelten als konkurrenzschwach und wenig standfest. Deshalb werden Linsen in Mitteleuropa fast ausschließlich im Gemenge angebaut. Die Linse kann den Gemengepartner als Rankhilfe nutzen und geht dadurch weniger ins Lager und wächst höher. Der Gemengepartner dient auch der Unkrautunterdrückung.
Ebenso wichtig wie die Anbaubedingungen sind vor dem Anbau die Reinigungs- und Vermarktungsmöglichkeiten zu klären! Dementsprechend können Gemengepartner und Sorten gewählt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier:



Fußleiste